Apollomedia | Linkbuilding ist Profiarbeit
Linkbuliding
351165
single,single-post,postid-351165,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.0.0,moose-ver-1.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

Linkbuilding: Voodoo-Zauber oder Profiarbeit?

shutterstock_102958751

Linkbuilding: Voodoo-Zauber oder Profiarbeit?

Egal ob Sie als Hobby einen Blog betreiben oder als Profi Kunden im Onlinemarketing betreuen: Linkbuilding ist immer ein mehr oder weniger großes Thema beim Aufbau von Reichweiten und Verbreitung von Content. Natürlich gibt es sie nach wie vor – die „Eh-schon-alles-besser-Wisser“, die zu allem die Antwort wissen. Sehr oft eben aber nur um den Kunden (vorerst) zufrieden zu stellen.
Fakt ist: Linkbulidig ist – wie eben so viele andere Dinge – kein Voodoo-Zauber. Man muss eben professionell an die Sache herangehen und sich mit einigen Fragen tiefergehend beschäftigen.

•    Was ist ein guter, relevanter Link?
•    Welcher Link hilft wirklich?
•    Welcher Link schadet – teilweise so sehr, dass man von google bestraft wird?

Vorweg: Es gibt sie nicht – die einzige, allumfassende Wahrheit!
Und was meint Google : „Ein guter Link ist einer der auch geklickt wird!“ So einfach ist es. Und doch so schwierig, da dieses Statement wieder jede Menge an Interpretationen offen lässt.
Aber keine Sorge: Selbst hartgesottene SEO-Profis haben keine allgemein gültige und zufriedenstellende Antwort darauf. Vorallem was es bedeutet „zukunftssichere“ Links aufzubauen!

Was ist bei einem „LINK-Profil“ zu beachten?

Zuerstmal genügt ein Blick auf die Website ob deren Qualität passt. Nur Links von hochwertigen Seiten – ohne „gifitge“ Links sind hilfreiche Links. Mit dem google-zertifizierten APOLLOMEDIA-Partner OPLAYO werden Werte wie „Domain-Autorität“ , „Sichtbarkeitsindex“ u.a. festgelegt.
Aber auch die besten Werte nützen wenig bis nichts, wenn die Seite thematisch überhaupt nicht zum Thema passt. Zudem sollten die Links/Backlinks aus den relevanten Ländern kommen – also eine österreichische/deutsche Website, sollte österreichische/deutsche Links haben.
Verlassen Sie sich nicht nur auf das Backlink-Profil! Fragen Sie sich gleich wie es um Ihre „weichen Faktoren“ bestellt ist – wie meinen damit den Content und das Design der Website.
Wir die Seite gepflegt, gibt es hochwertigen Content, gibt es Interaktionen und stimmen die Seiteninhalte mit meiner Seite überein, wie sieht es mit den Socialmedia-Aktivitäten aus?

Zu guter Letzt noch zwei Link-Tipps:

Linkbaiting: 10 SEO-Tricks mehr Backlinks
Für Fortgeschrittene „Link-Builder“

Wenn Sie mehr über das Thema wissen möchten, kontaktieren Sie uns! Mit unserem mehrfach Google-zertifizierten SEO-Partner OPLAYO beraten wir sie gerne und unverbindlich:

Mail an: office@apollomedia.at
Telefon: +43 / 512 342428 / Apollomedia

Damit Sie wissen wer weltweit die Google-Suche dominiert – es sind nicht mehr als diese 16 Medienunternehmen

 

Der Linkaufbau – Schritt für Schritt zusammengefasst

Sie haben jetzt bereits einen gewissen Einblick in die Praktiken und Wünsche, die Suchmaschinen wie Google anwenden, beziehungsweise wünschen. Nun geht es darum, das Wissen anzuwenden. Daher haben wir Ihnen einen Leitfaden zusammengestellt, an dem Sie sich orientieren können.

  • In der Ruhe liegt die Kraft: Beginnen Sie mit einem langsamen Linkaufbau und fügen Sie nach und nach neue Backlinks hinzu. Diese Vorgehensweise wirkt harmonischer und lässt die Suchmaschinen nicht direkt negativ aufhorchen. Variieren Sie dabei die Linkquellen, sodass ein harmonisches Profil entsteht.
  • Gesetzte Links nicht vergessen: Arbeiten Sie nachhaltig und dauerhaft. Überprüfen Sie bereits vorhandene Links auf Ihre Gültigkeit und schauen Sie bereits im Vorfeld auf die Domain und deren Popularität.
  • Keywords variieren: Hier gilt der Grundsatz, dass Sie nicht immer dasselbe Wort in Ihren Texten verlinken. Variieren Sie die Keywords immer wieder und versuchen Sie, einen Großteil der Links auf die Marke oder aber auf neutrale Sätze zu legen.
  • Überprüfen Sie die Konkurrenz: Welche Angebote werden noch über Ihre gewählten Backlinkpartner angepriesen? Bringen Sie sich nicht in eine schlechte Gesellschaft, sondern nutzen Sie überwiegend Seiten, in denen nur qualitative und hochwertige Verlinkungen präsentiert werden.
  • Visuelle Links: Versuchen Sie, einen Teil Ihrer Links über Grafiken zu setzen. Bilder wirken natürlich und führen gerne zu Klicks. Achten Sie allerdings darauf, dass das alt-Attribut immer variiert.